Le Canal du Midi – Une aventure au rythme de l’eau

Online-Kurs mit Angelika Botschek-Konopka

Landeskundlicher Französisch-Kurs für Fortgeschrittene. Nous parlons français

"Pierre-Paul Riquet hatte einen Traum: Er wollte das Mittelmeer mit dem Atlantik

verbinden. Kein anderer hatte sich bis dahin an die schier unlösbare Aufgabe gewagt

und war bereit gewesen, das Privatvermögen einzusetzen. Dank ihm können

heutzutage jedes Jahr Abertausende von Touristen ihre Zeit am und auf diesem

Wasserlauf genießen.“ (ÉCOUTE 6/2019 )


Den Traum einer Verwirklichung dieses Projekts hatten schon römische Kaiser und

französische Könige. Aber erst unter Ludwig dem XIV. wurde der Plan umgesetzt.

Fast vierzehn Jahre wurde an dem 240 Kilometer langen Kanal gebaut und wegen

der Unebenheiten des Geländes mussten unzählige Aquädukte, Brücken und

Schleusen errichtet werden. Von Toulouse nach Agde und Sète führt der Kanal,

vorbei an Castelnaudary, Carcassonne, dem Aquädukt von Le Répudre, der

Schleusentreppe von Fonserannes und dem Pont-Canal von Béziers. Um von

Toulouse nach Bordeaux zu gelangen, mussten die Schiffe aus Sète kommend

weiter auf der Garonne bis zum Atlantik fahren. Im 19. Jahrhundert erst wurde ein

Seitenkanal gebaut, um die schwierige Schifffahrt auf dem Fluß zu erleichtern.

Zunächst ausschließlich für den Warentransport gedacht, dient der zum Welterbe der

Unesco gehörende Kanal heute Touristen und Freizeitkapitänen.


Eine gemächliche Reise entlang des Wasserlaufs macht uns mit Landschaften, Orten

und Leuten auf beiden Seiten bekannt, nicht zuletzt auch mit seinem Erbauer, Pierre-

Paul Riquet und dem Jahrhundert der Entstehung des Kanals.

Kursleiterin: Angelika Botschek-Konopka

Beginn: Nach Vereinbarung

Dauer: 8 Unterrichtseinheiten

Kursgebühren: 90 €