Im Laufschritt durch die Weltliteratur

Eine Betrachtung von Angela Bünger.


Zugegeben, die berühmten Stücke der Weltliteratur zu lesen (und zu verstehen) macht Arbeit, sehr viel Arbeit. Für diejenigen, die keine Zeit (oder keine Lust) haben, sich durch die Lektüre zu quälen, hat Michael Sommer mit seinem Kanal „Sommers Weltliteratur To Go“ Abhilfe geschaffen: Seit 2015 produziert er kurze Videos, in denen er die Handlung bekannter Romane, Dramen und Erzählungen mit Playmobilfiguren und in markigen Worten nachstellt.


Initialzündung für das Projekt war die Aufgabe, für eine Einführungsveranstaltung zur

Inszenierung von Dantons Tod am Theater Ulm die Handlung des Stücks „kurz und

unterhaltsam“ zusammenzufassen, wie Sommer es auf seiner Website beschreibt. Hier

griff er auf das bekannte Konzept zurück, komplexes Wissen mit Playmobilfiguren kurz

und knackig zu vermitteln, wie es Harald Schmidt in seiner Show bereits in den 90er

Jahren einsetzte.


Das hieraus entstandene Video teilte Sommer auf Youtube – das war 2013. Etwa

anderthalb Jahre später hatten mehrere Tausend Besucher das Video angeschaut, was

den Startschuss zur Reihe gab. Seither entstanden in wöchentlicher Folge neue Videos,

inzwischen auch auf Englisch: Auf Sommer’s World Literature To Go finden sich einige

synchronisierte Fassungen seiner Originalvideos, die sukzessive erweitert werden sollen.

2018 konnte sich Michael Sommer über einen Grimme Online Award freuen.


Man mag sich darüber streiten, ob in Zeiten zunehmender Lesefaulheit – nicht nur bei

Schülern, auch bei vielen Erwachsenen - das Projekt nicht noch mehr Wasser auf die

Mühlen derjenigen gießt, für die eine Beschäftigung mit Literatur sowieso eine

ausgemachte Zeitverschwendung ist. Ein kurzweiliger Einstieg sind sie aber allemal.


  • Bildquelle: Pixabay/Tommy Pixel


24 Ansichten

© 2020            Impressum und Datenschutz

  • White Facebook Icon
  • Twitter Clean